• facebook
  • twitter
  • youtube
  • flickr
category-daily-life

Diabetiker auf Besuch in Neuseeland

Diabetes in NZ

Wenn man als Tourist, Einwanderer oder Backpacker in Neuseeland ist, stellen sich manchmal Fragen der Gesundheit. Gerade als Diabetiker ist man schnell verunsichert. Daher einige Empfehlungen rund um dieses Thema.

Wenn man Insulin und Spritzen mitnimmt aus Deutschland, unbedingt ein Schreiben des Arztes auf offizielen Briefpapier, unterschrieben und auf Englisch dabei haben. Dies soll bestätigen, was man mitgibt und das dies medizinisch notwendig ist. Andernfalls gibt es schon in Deutschland bei der Sicherheitskontrolle Probleme, da eine Spritze als Waffe genutzt werden kann und Insulin eine Flüssigkeit ist. Das Insulin sollte platzsparend eingepackt werden da man ggf. im Flieger ein Flugbegleiter um Lagerung im Kühlschrank bitten möchte. In den meisten Faellen klappt das, auch wenn diese zur Lagerung nicht verpflichtet sind. 

Wenn Nachschub vor Ort benötigt wird, sollte die medizinische Historie und die letzten Blutergebnisse in Englisch ausgedruckt vorliegen. 

Zum Arztbesuch sind besonders die Medizinzentren wie z.B. „Team Medical“ sehr gut geeignet. Das sind mehrere Ärzte die unter einen Dach zusammen arbeiten. Das ist effizient und die Leistungen sind besser als man aus Deutschland gewohnt ist. Selbst ohne Termin ist man schnell dran, mit Termin wird man fast immer pünktlich drangenommen.

Die Kosten sind geringer als in Deutschland, jedoch ist trotzdem eine Auslandskrankenversicherungen angeraten. Unter Umständigen bietet die vorhandene deutsche Krankenversicherung auch die Versicherung für eine gewisse Zeit auch im Ausland an, Besonders bei Arbeitsvisa oder Work & Travel Visa. Dies aber mit der eigenen Versicherung erfragen und bestätigen lassen, alle handeln das etwas unterschiedlich.

Im Falle das Blutuntersuchungen notwendig werden, so wird der Arzt höchtswahrscheinlich auf ein externes Unternehmenv erweisen.  Aus Haftungsgründen aber auch Gründen der effizienz, bietet das Vorteile. Unternehmen die sowas anbieten sind z.B. Aotea Pathology. Diese konzentrieren sich nur auf Laboruntersuchungen. Man lässt sich ein Termin geben. Die Untersuchung ist effizient und häufig auch besser als das was man in Deutschlang gewohnt ist. Noch am selben Tag, spätestens am nächsten Tag liegen die Untersuchungen vor. 

Zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen werden Untersuchungen zentral gespeichert. Bei einen Arztbesuch in einen anderne Ort, kann dieser i.d.r. auf frühere Untersuchungen zugreifen.

Persönlich habe drei Gesundheitssysteme intensiver kennengelernt: Das deutsche, das amerikanische und das neuseelaendische. Mit Abstand ist das Neuseeländische das Beste.

Join the discussion:

    

Archiv

Copyright © Neuseeland eZine. All rights reserved.